Aktuelle News

Entscheidung im Zielsprint beim Hamburg-Wasser-Triathlon

Endlich war es wieder soweit und der legendäre Hamburg-Wasser-Triathlon fand am vergangenen Wochenende wieder statt. Der Startplatz von 2020 wurde auf 2021 verschoben, aber starten konnten nur die Teilnehmer, die geimpft waren. Vom TSR Olympia waren Kjell Kingerter, Sandra Junge und Max Junge angereist.

Kjell und Sandra hatte sich für die Olympische Distanz angemeldet und Max Junge für seine erste Sprintdistanz in Hamburg. Max ist in Hamburg bisher einmal in einer Staffel gestartet. Für Max war der Samstag der Wettkampftag. Früh morgens ging es noch im Hotel um 6:30 Uhr zum Frühstück, ab 7:30 Uhr konnte Max dann in der Wechselzone sein Rad einchecken. Um 9:30 Uhr war sein Rolling Schwimmstart. Immer zwei Schwimmer wurde dann in die 16 Grad kalte Binnenalster geschickt und es wurde eine Schwimmstrecke von 500 m zurückgelegt. Max hatte in seiner Startgruppe sehr viele Schwimmer überholt und kam als 7. aus dem Wasser. Schnell ging es zum Rad. Max hatte seine Mutter Sandra noch vor dem Start gebeten in der Nähe des Rades zu stehen, damit der dieses wiederfindet.

Unmittelbar in seiner Nähe, wechselte auch Thorsten Schröder, der bekannte Tagesschausprecher. Fast gleichzeitig gingen Max und Thorsten auf die Radstrecke. Die Radrunde mussten die Athleten zweimal absolvieren und Thorsten Schröder kam 5 sec vor Max wieder in die Wechselzone. Max absolvierte seinen Wechsel vom Rad in die Laufschuhe aber schneller als Thorsten und schon war Max vorbei am Tagesschausprecher. Zu laufen war eine 5 km lange Strecke und das Ziel war der Hamburger Rathausmarkt. Max und Thorsten kamen fast gleichauf auf den Rathausmarkt und dann wollte der bekannte Tagesschausprecher an Max vorbei, aber Max setzte einen unvergleichbaren Zielsprint an und ließ Thorsten Schröder hinter sich. Im Ziel sagte Thorsten Schröder, dass das ein super Battle war zwischen ihm und Max und das beide bis zum Anschlag gekämpft hatten. Jetzt kann sich Thorsten Schröder ja in seinem NordseeMan Liegestuhl ausruhen! Max ist von 521 männlichen Athleten, gesamt 21. geworden und in seiner AK 2. Er absolviert seinen Wettkampf in 1:08:14.

Am Sonntag sind dann Kjell und Sandra auf die olympische Distanz ins Rennen gestartet. Zufälligerweise waren beide auch in der gleichen Startgruppe und haben sich beim einchecken mit dem Rad sogar getroffen. Für Kjell war es seit langen wieder einen Triathlon Wettkampf und für Sandra war es nach der Mitteldistanz ein Wochenende zuvor, eigentlich fast zu früh für den nächsten Wettkampf. Aber auf 2022 wollte Sandra auch nicht verschieben, daher absolvierte sie die olympische Distanz in Hamburg.

Aufgeregt war Sandra aber auch vor diesem Wettkampf und das legte sich, als der Schwimmstart war. Das Schwimmen lief für Kjell und Sandra gut, beide kamen fast gleichzeitig in die Wechselzone. Beim Neopren ausziehen, verdrehte sich Sandra leider den Daumen, was Sie beim Schalten auf dem Rad einschränkte. Die Radrunde bei der olympischen Distanz musste dreimal absolviert werden, insgesamt waren 40 km Rad zu fahren. Kjell absolvierte die Radstrecke super schnell und war schon lange auf der Laufstrecke, bevor Sandra auf die letzten 10 km ging. Die Devise für Sandra war auf der Laufstrecke durchzulaufen, da dies bei den letzten beiden Wettkämpfen leider nicht so gut verlief, und diesmal klappte es und Sandra absolvierte die olympische Distanz in 3:09:34, Kjell absolvierte 02:39:18.

Es war eine tolle Atmosphäre in Hamburg und es war so toll angefeuert zu werden!

Alle Beiträge
2021
mehr Beiträge anzeigen lade... keine weiteren Beiträge
arrowup