Aktuelle News

TSR-Triathleten zeigen starke Leistungen - trotz Trainingssturz und Infekt

Am 23. Juni 2019 starteten vier Triathleten des TSR Olympia Wilhelmshaven beim O-See Triathlon in Uelzen. Die in einer Fachzeitschrift als Perle des Nordens bezeichnete Veranstaltung zeichnet sich durch eine perfekte Organisation aus. Das Wetter stand dem in nichts nach. Mit 26 Grad Celsius Lufttemperatur und leichtem Wind auf der Radstrecke konnten die über 450 Teilnehmer bei perfektem Triathlonwetter starten und hatten faire Bedingungen auf den angebotenen Strecken.

Mit der vom Wettkampfgericht vorher gemessenen Wassertemperatur von 23,9 Grad im Oldenstädter See ging für die beiden aus Wilhelmshaven auf der Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 95 km Rad, 21,1 km Laufen) startenden Triathleten Sascha Sauer und Marcus Kröpelin die Erlaubnis einher, einen Neoprenanzug tragen zu dürfen. Sauer kam mit den Bedingungen im See erwartungsgemäß gut klar und konnte die Strecke, die mit einem kurzen Landgang zweimal zu schwimmen war, als 4. in einer Zeit von 27:40 Minuten beenden. Der Radkurs war mit einem kurzen aber steilen Anstieg versehen und musste auf der Mitteldistanz viermal durchfahren werden. Mit einem Radsplit von 2:29:39 Stunden war Sauer zufrieden und konnte noch unter den ersten 10 in die Wechselzone einbiegen, bevor es auf die Halbmarathonstrecke ging. Hier machte sich dann aber der in den Tagen zuvor erlittene Infekt bemerkbar, so dass er nicht seine Laufleistung abrufen konnte und schließlich in einer Gesamtzeit von 5:16:12 Stunden seine erste Mitteldistanz in dieser Saison als 21. in seiner Altersklasse finishte.

Trotz eines Trainingssturzes auf dem Rad am Anfang der Saison, der ein normales Training bis kurz vor dem Start unmöglich machte, ging Kröpelin an den Start der Mitteldistanz und konnte voll überzeugen. Mit einer Schwimmzeit von 35:58 Minuten und einer Radzeit von 2:42:06 Stunden machte sich Kröpelin auf die acht Laufrunden rund um den See. Hier zeigte sich zwar der Trainingsrückstand mit wenigen Laufkilometern, er biss sich aber durch und erreicht nach 5:21:24 Stunden glücklich das Ziel. Mit dieser Leistung wurde er 19. seiner Altersklasse.

Thomas Klingenberg hatte für die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 45 km Rad und 10,5 km Laufen) gemeldet. Nach dem Schwimmen, aufgrund der Wassertemperatur auf dieser Distanz jetzt ohne „Neo“ und erwartungsgemäß seine schwächste Disziplin, zeigte er sich auf dem Rad verbessert und konnte nach und nach viele Mitkonkurrenten einholen, die ihm beim Schwimmen noch enteilt waren. Die abschließende 10,5 km lange Laufstrecke war sehr selektiv; es galt auf einem Schotterweg um den See herum einige Höhenmeter zu überwinden. Dies kam ihm bei seiner stärksten Teildisziplin entgegen, so dass er weitere Starter einholen konnte und schließlich zufrieden als 2. seiner Altersklasse in einer Gesamtzeit von 2:39:50 Stunden in den Zielkanal einbog.

Stephanie Perschel startete innerhalb von zwei Wochen zweimal auf der Volksdistanz (500m Schwimmen, 23 km Radfahren, 5 km Laufen). Nach dem Start beim Einhorn-Triathlon in Oyten am 09. Juni 2019 konnte sie in Uelzen ihre Zeiten in den Teildisziplinen jeweils verbessern und verpasste als 4. ihrer Altersklasse mit einer Zeit von 1:53:52 Stunden als 4. ihrer Altersklasse nur knapp das Podium.

Alle Beiträge
2019
mehr Beiträge anzeigen lade... keine weiteren Beiträge
arrowup